Der Motettenchor St. Nikolai

Der Motettenchor St. Nikolai wurde im Frühjahr 1998 von Kantor Bernhard Kruse gegründet und besteht aus 25 Sängerinnen und Sängern.  Der Chor hat sich auf die Aufführung von A-cappella-Werken und Kompositionen mit kleinbesetztem Instrumentarium spezialisiert. Dabei bildet die Geistliche Musik des 16. und 17. Jahrhunderts einen Schwerpunkt. Bekannte Werke wie die „Musicalischen Exequien“  und Motetten aus der „Geistlichen Chormusik 1648“ von Heinrich Schütz stehen ebenso auf dem Programm wie weniger bekannte Musik. So hat der Chor im Jubiläums-Jahr 2007 das Oratorium „Das Jüngste Gericht“ von Dietrich Buxtehude zur Aufführung gebracht. Im Jahre 2012 musizierte der Motettenchor gemeinsam mit Solisten und der capella vitalis berlin die Lukaspassion 1748 von G.P. Telemann. Diese Passion war nach Telemanns Tod bis zum Jahr 2010 nicht aufgeführt worden. Das Konzert in St. Nikolai stellte die Berliner Erstaufführung dar.

 

Einmal im Jahr erarbeitet der Chor gemeinsam mit dem Ensemble Ventosum Paris (einem Ensemble mit Blasinstrumenten der Renaissance unter Leitung des Zinkenisten William Dongois) ein Programm mit Kompositionen der Renaissance sowie des Frühbarock. Im Februar 2011 folgten die beiden Ensembles einer Einladung zu einem Konzert im Lübecker Dom.

Gemeinsam mit dem Kammerchor der Lutherkirche Spandau hat der Chor mehrere Programme mit A-Capella-Chorwerken gesungen, darunter mehrere Doppelchormotetten von J.S. Bach, Doppelchorpsalmen von F. Mendelssohn,  die Fest-und Gedenksprüche von J. Brahms sowie die Messe für Doppelchor von Frank Martin.

Alle zwei Jahre singt der Chor gemeinsam mit der Kantorei St. Nikolai ein großbesetztes sinfonisches Chorwerk (so im Jahre 2011 den Elias von F. Mendelssohn). 2013 fand die Aufführung des Deutschen Requiems von Johannes Brahms statt.

Auch der Motettenchor gestaltet die Gottesdienste in der St. Nikolai-Kirche mit.

Die Proben finden jeden Mittwoch zwischen 19.45 Uhr und 22.00 Uhr im Gemeindesaal Reformationsplatz 8 statt. Neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen.
Weitere Informationen bei Kantor Bernhard Kruse

Motettenchor als PDF-Datei