Turmführungen in St. Nikolai

Bereits Theodor Fontane (1819-1889) beschreibt in seinen in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts veröffentlichen Wanderungen durch die Mark Brandenburg die Besteigung unseres Kirchturmes und schreibt: „Die Treppe frei und gradlienig. Und doch ist es ein Ersteigen mit Hindernissen: die Schlüssel versagen den Dienst in den rostigen Schlössern und man merkt, daß die Höhe von St. Nikolai zu Spandau keine täglichen Gäste hat …“ Dann beschreibt er aber die wunderschöne Aussicht über das Havelland und das ferne Berlin, die den beschwerlichen Aufstieg vergessen lässt.

Heute finden in den Monaten April bis Oktober regelmäßige Turmführungen statt – an jedem Sonnabend und am 1., 3. und 5. Sonntag im Monat um 12.30 Uhr – und der Aufstieg ist Dank unseres komfortablen Treppenhauses wesentlich einfacher. An der schönen Aussicht hat sich aber seit Fontanes Zeiten nichts verändert.

Die Turmführer (es gibt auch schon eine Turmführerin) gehören zur Gruppe “Offene Kirche” die sich vierteljährlich trifft und dann alle Termine für die offene Kirche und die Turmführungen für die nächsten drei Monate festlegt.

Voraussetzungen für diese Tätigkeit sind eine kurze Anlernzeit zu den technischen und örtlichen Einrichtungen des Turmes durch einen erfahrenen Turmführer, gute Kenntnisse über unsere Kirche sowie die körperliche Fähigkeit, in verhältnismäßig kurzer Zeit 230 Stufen zu steigen.

Auskünfte im Gemeindebüro.